Förderungsmöglichkeiten des BAFA

Corona Special seit 2. April 2020

    1. Eine zusätzliche Beratungsleistung zu den möglichen bisherigen Beratungen. Auch Unternehmen, die bereits grfördert wurden, sind zur Inanspruchnahme berechtigt und können den entsprechenden Antrag stellen. 
    2. Eine Beratung im Wert von 4.000 EUR wird zu 100 % gefördert!  
      Die Förderung muss nicht vorfinanziert werden, lediglich die Mehrwertsteuer ist vom Kunden zu tragen.

 

Voraussetzungen für die Förderung:
  • In Deutschland ansässiges Unternehmen mit 0-249 Mitarbeiter(n) 
  • Das Unternehmen muss wirtschaftliche Nachteile durch die Corona-Krise erfahren haben. 
  • Wurde das Unternehmen im Nebenerwerb betrieben, muss dieses vor der Krise mind. 30 % der Gesamteinnamen ausgemacht haben. 
  • Ausgeschlossen sind Unternehmen sowie Angehörige der Freien Berufe, die in der Unternehmens- oder Wirtschaftsberatung, der Wirtschafts- oder Buchprüfung, der Steuerberatung oder als Rechtsanwält*in, als Notar*in, als Insolvenzverwalter*in oder in ähnlicher Weise beratend oder schulend tätig sind oder tätig werden wollen. (Therapeuten, Coaches, etc.)

    Nähere Infos finden Sie auf den Seiten des BAFA

Förderung unternehmerischen Know-hows

Hier wird das Beraterhonorar inkl. Auslagen und Reisekosten für kleine und mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeiter (außer Berater, Coaches, gemeinnützige Unternehmen, Vereine und Stiftungen) folgender Unternehmen gefördert:

  1. Jungunternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind
  2. Bestandsunternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung
  3. Unternehmen in Schwierigkeiten

Neben den „Allgemeinen Beratungen“ zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung gibt es „Spezielle Beratungen“, welche zusätzlich gefördert werden.
Spezielle Beratungen sind Beratungen in Unternehmen mit folgendem Bezug:

  • Unternehmen von Frauen, von Migranten/innen oder von Unternehmern/innen mit anerkannter Behinderung geführt werden oder
  • bessere betriebliche Integration von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern mit Migrationshintergrund
  • Arbeitsgestaltung für Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter mit Behinderung
  • Fachkräftegewinnung und -sicherung
  • Gleichstellung und bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • altersgerechte Gestaltung der Arbeit
  • Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz beitragen.

Unternehmen in Schwierigkeiten erhalten eine spezielle Förderung zur Wiederherstellung der wirtschaftlichen Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit.

Fördersätze: 80 % neue Bundesländer (ohne Berlin und ohne Region Leipzig), 60 % Region Lüneburg, sonst 50 %.

UnternehmensartBeratungsumsatzFördersatzmaximaler
Zuschuss
Junge Unternehmen bis 2 Jahre am Markt4.000 €80 %
60 %
50 %
3.200 €
2.400 €
2.000 €
Bestandsunternehmen ab 3 Jahre am Markt3.000 €80 %
60 %
50 %
2.400 €
1.800 €
1.500 €
 
Unternehmen in Schwierigkeiten3.000 €90 %2.700 €

Für die Antragsstellung wenden Sie sich bitte an mich. Das Unternehmen Brain2 , mit dem ich eng zusammen arbeite, übernimmt für Sie die komplette Abwicklung und leitet Sie durch alle wichtigen Schritte zum Beginn der Förderung.

go-digital

Das Förderprogramm go-digital fördert bis zu 33.000 € mit 50 % für Beratung und Umsetzung digitaler Themen im Unternehmen. Details auf Anfrage. storEmotion ist eines der autorisierten Beratungsunternehmen im Förderprogramm, die Teil meines Experten-Netzwerkes sind.